Orientalischer Tanz  für Ihre Gesundheit

       Als Jungbrunnen für den Körper:


  • Lockerung von verspannter Muskulatur im Rücken und Nacken, auch Linderung von Menstruationsbeschwerden
  • Ohne Altersbegrenzung und Figurideal für neuen Ausdruck und Körpergefühl
  • Als Kräftigung und Lockerung der Beckenbodenmuskulatur, fördert die Durchblutung des Beckens
  • Sanfte und fließende Bewegungen ohne Muskelstress und Gelenkstress
  • Stärkt Fuß- und Kniegelenke in ihrer Funktion                                                          
  • Mobilisierung von Wirbelsäule und Rumpf und Kräftigung der gesamten Bauch- und Rückenmuskulatur: Idealer Ausgleich bei sitzender oder stehender Tätigkeiten

       Für den Geist und gegen Stress:


  • Gewinnung von Selbstbewusstsein, positiver Ausstrahlung, weiblicher Anmut, Kraft und Präsenz
  • Positive Auswirkung auf ihre Schönheit auch im Alter
  • Kurzfristig: Ausschüttung der Glückshormonen
  • Langfristig: Steigerung der Lebensfreude und der Lebensqualität
  • Entwicklung einer natürlichen Weiblichkeit, spüren des eigenen Körpers
  • Prävention von Essstörungen und andern Suchtverhalten
  • Sozialer Halt in der Gruppe


R  a  n  j  a  

Seit über 12 Jahren beschäftige ich mich mit den faszinierenden Facetten des orientalischen Tanzes. Neben meiner Ausbildung zur Orientalischen Tanzlehrerin im Jahr 2008 bei Samara el Said habe ich mich durch zahlreiche Workshops bei namhaften Dozenten weitergebildet. 

 

 

         

   

Seit 9 Jahren unterrichte ich und kann hierbei zusätzlich auf meine 10-jährige Yogaerfahrung zurückgreifen. Auch andere Bereiche des Tanzens haben mich in frühen

Jahren begleitet, wie Stepp- und Jazztanz.
 


Meine Projekte mit denen ich mich weiterbildete waren :

 

TAI-Projekt (Tanz Ausdruck und Improvisation)   

TAI-TOOLs  

Tribal Fusion 

 

Seit 2008 bin ich Mitglied im BV für Orientalischen Tanz. 

 

   BVOT


    Mitglied im     Bundesverband
    für orientalischen 
    Tanz e. V.